Sparda-Bank München eG
Login

Bitte wählen Sie

Übersicht

Blättern

schüler lernen

Sparda-Bank München ermöglicht Lernreise zu nachhaltigem Konsum

München – Die Sparda-Bank München eG fördert mit Mitteln aus ihrem Gewinn-Sparverein eine innovative Lernreise an der Bayerischen Landesschule. Der Fokus liegt auf dem Thema „Nachhaltige Kleidung“.

„Fast Fashion“ steht bei Jugendlichen hoch im Kurs – trotz populärer Umweltschutz-Initiativen wie „Fridays for Future“. Die YouGov Fast Fashion Studie vom Oktober 2019 hat ergeben, dass die Mehrheit der 18- bis 24-Jährigen beim Kleidungskauf vor allem auf den Preis (62 Prozent) achtet, nur 21 Prozent hingegen auf die Langlebigkeit eines Modeartikels. Die Sparda-Bank München eG möchte als Deutschlands erste Gemeinwohl-Bank Jugendliche für nachhaltigen Konsum sensibilisieren und Alternativen zur „Fast Fashion“ aufzeigen. Daher fördert sie eine innovative Lernreise an der Bayerischen Landesschule in München. Im Rahmen einer Projektwoche beschäftigen sich Schüler*innen einer achten Klasse mit der Kernfrage „Wie können wir den Konsum von Kleidung nachhaltiger gestalten?“. Die Lernreise wird von der gemeinnützigen Initiative 21future durchgeführt, die Kindern und Jugendlichen auf interaktive Weise elementare Zukunftskompetenzen vermittelt. Ermöglicht wird die Lernreise durch eine Spende aus dem Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V.

Selbstverantwortlich zur Problemlösung

In der Projektwoche, die vom 14. bis 18. Februar 2022 stattfindet, untersuchen die Achtklässler*innen gemeinsam mit 21future, warum die Produktion und der Konsum von Kleidungsstücken ein Problem für Umwelt und Gesellschaft darstellt. In Folge recherchieren sie eigenständig zum Themenfeld, suchen nach lokalen Best-Practice-Beispielen und entwickeln Möglichkeiten, die Gemeinschaft durch verschiedene Aktionen über diese Herausforderung aufzuklären und sie zu einer Veränderung zu bewegen. Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation und Nachhaltigkeitsmanagement der Sparda-Bank München, erklärt: „Den eigenen Konsum nachhaltiger zu gestalten, ist eine der wichtigsten und einfachsten Stellschrauben, an der jeder von uns drehen kann, um einen ökologischen Beitrag zu leisten. Wir möchten die Jugendlichen ermutigen, Verantwortung zu übernehmen und neue Ideen und Lösungen zu entwickeln.“ Jonas Klug, Lehrer an der Bayerischen Landesschule und Koordinator des Projekts, ergänzt: „Das Konzept der Lernreise vereint theoretisches Wissen und praktische Erfahrungen und vermittelt durch das selbstständige Arbeiten der Schülerinnen und Schüler auch noch soziale und digitale Kompetenzen. Zudem ist das Thema Kleidung natürlich ganz nah an der Lebenswelt der jungen Menschen.“

Orientierung an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen

Die Initiative 21future gGmbH wurde 2017 gegründet und möchte mit dem Ansatz des kompetenzbasierten Lernens eine neue Form von Bildung etablieren. Ausgangspunkt einer Lernreise ist stets eine komplexe Problemstellung, deren Lösung sich die Lernenden durch eigene Fragen und durch Kompetenzen wie Neugier, kritisches Hinterfragen, Mut und Selbstverantwortung erschließen. Die Themen orientieren sich an aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, die von den Vereinten Nationen in 17 Nachhaltigkeitszielen – den sogenannten SDGs (Sustainable Development Goals) – festgeschrieben worden sind. 21future-Gründer Tahir Hussain erläutert: „Bedingt durch Faktoren wie die Globalisierung und den technologischen Fortschritt hat und wird sich unser Leben fundamental verändern. Um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, müssen wir uns noch viel bewusster auf unsere Stärken wie Kreativität und Kooperation besinnen. Dies möchten wir mit den Lernreisen fördern.“

Für gesellschaftliche Werte und Stärkenorientierung

Die Sparda-Bank München leistet als Deutschlands erste Gemeinwohl-Bank einen vielfältigen Beitrag für die Gesellschaft und versteht den Solidaritätsgedanken als tragende Säule in ihrer Unternehmensphilosophie. Die Genossenschaftsbank fördert zahlreiche Projekte in ihrem Geschäftsgebiet Oberbayern, welche die Werte der Gemeinwohl-Ökonomie wie Ökologische Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit leben und in die breite Öffentlichkeit tragen. Zudem ist sie alleinige Gesellschafterin der NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und unterstützt Schüler*innen und Studierende in der stärkenbasierten Berufsorientierung.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG

Übersicht

Blättern

Archiv

Kontakt
Vor Ort
Termin
FAQ
Chat
Kontakt

Rufen Sie uns an - wir sind rund um die Uhr für Sie da.

089 55142-400

Kontaktieren Sie uns bei allgemeinen Fragen gerne per E-Mail. Für kontobezogene Aufträge schreiben Sie uns bitte eine gesicherte Nachricht über das Online-Banking.

Vor Ort

Immer in Ihrer Nähe

Finden Sie schnell und einfach den Weg zur nächsten Filiale oder die nächste kostenfreie Möglichkeit zur Bargeldauszahlung.

Termin

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin. Wir sind vor Ort in den Filialen, telefonisch oder in der Online-Beratung für Sie da.

FAQ

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!

Chat

Schreiben Sie uns per Chat

Wir sind Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 16 Uhr für Sie da. Bitte senden Sie uns keine kontobezogenen Daten über den Chat. Nutzen Sie hierfür eine gesicherte Nachricht aus dem Online-Banking oder rufen Sie uns an.

Chat starten