Sparda-Bank München eG
Login

Bitte wählen Sie

Übersicht

Blättern

Weil jede Spende hilft.

Sparda-Bank München spendet 70.000 Euro an Ukraine-Hilfsprojekte

Immer mehr Flüchtende des Kriegs in der Ukraine erreichen München und die Umgebung. Das bedeutet auch: Organisationen, die sich um die ankommenden Menschen kümmern, haben einen erhöhten Bedarf an finanziellen Aufwendungen. Die Sparda-Bank München eG möchte das Engagement dieser Initiativen und Vereine unterstützen. Dafür stellt sie aus den Mitteln ihres Gewinn-Sparvereins 60.000 Euro zur Verfügung und beteiligt sich mit weiteren 10.000 Euro an einer gemeinsamen Spendenaktion mit anderen Sparda-Banken.

Damit verleiht Deutschlands erste Gemeinwohl-Bank ihren Werten Solidarität und soziale Gerechtigkeit Nachdruck und fördert die Arbeit der Organisationen, die sich vorbildlich für die Geflüchteten engagieren. Spenden in Höhe von jeweils 10.000 Euro erhalten folgende Einrichtungen: die Care-for-Rare Foundation, der Caritasverband der Erzdiözese München Freising e. V., der humedica e. V., das SOS-Kinderdorf München, der Münchner Freiwillige – Wir helfen e. V., der Heimatstern e. V. sowie das Deutsche Rote Kreuz.

Sofortige Hilfe selbstverständlich

„Wer Krieg erlebt hat und – meist überstürzt – seine Heimat und oft auch seine Familienangehörigen verlassen musste, verdient nicht nur unser Mitgefühl und unsere Solidarität, sondern auch unsere größtmögliche Unterstützung“, betont Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation der Sparda Bank München. „Für uns als Genossenschaftsbank ist es selbstverständlich, in dieser schwierigen Situation aktiv zu werden. Deshalb stehen wir mit unseren Spenden nun den Organisationen zur Seite, die sich gerade so engagiert um die Ukrainerinnen und Ukrainer kümmern.“

Erfolgreiche Krankentransporte und eine zentrale Anlaufstelle

Die Care-for-Rare Foundation widmet sich vor allem den schwerkranken Kindern, die aus der Ukraine geflohen sind und deren Zustand sich dadurch zum Teil erheblich verschlechtert hat. Anfang März konnte die Foundation bereits für fünf geflüchtete Kinder, von denen zwei schwer an Krebs erkrankt sind, erfolgreich einen Transport von der ersten Fluchtstation im polnischen Lodz nach München organisieren.

Für die ankommenden Geflüchteten ist der Caritasverband der Erzdiözese München da. Gemeinsam mit dem Netzwerk Willkommen-in-München und der Bahnhofsmission hat er mit seinem Info-Point am Münchner Hauptbahnhof eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Dem schließt sich auch der Verein „Münchner Freiwillige – Wir helfen“ an, der sowohl Geld-, als auch Sachspenden bündelt und diese an bedürftige Geflüchtete ausgibt. Zudem hilft er bei der Vermittlung von Wohnraum.

Hilfe über Monate hinweg für viele tausend Menschen

Direkt im Kriegsgebiet wirkt der Heimatstern e. V. Er sammelt Sachspenden und transportiert diese per Konvoi und Spedition in die Ukraine. Des Weiteren beschafft er essenzielle Hilfsgüter für die Versorgung von Menschen im Kriegsgebiet. Ebenfalls vor Ort setzt sich der humedica e. V. für die Ukrainerinnen und Ukrainer ein. Von der Spende finanziert der Verein ein Interagency Emergency Health Kit (IEHK) – ein standardisiertes Set von Medikamenten, Medizinprodukten und zugehöriger Ausrüstung, mit dem viele tausend Menschen über Monate hinweg medizinisch versorgt werden können.

Eine Förderung von der Sparda-Bank erhält auch das SOS-Kinderdorf München, das einen Notfallplan ins Leben gerufen hat, um Heimkindern und Binnenflüchtenden in der Ukraine durch die Verteilung von Hilfsgütern sowie psychosozialer Betreuung zu helfen.

Sparda-Banken schließen sich für Spendenaktion zusammen

Zusätzlich hat die Sparda-Bank München in Kooperation mit ihren zehn regionalen Schwesterbanken sowie dem Verband der Sparda-Banken e. V. kürzlich insgesamt 120.000 Euro (12 x 10.000 Euro) an die Hilfsaktionen des Deutschen Roten Kreuzes in der Ukraine gespendet. „Damit wollen wir vor allem die dringend benötigte Versorgung mit Medikamenten, Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln unterstützen“, so Christine Miedl.

Weiterführende Links

Zahlen und Fakten zur Sparda-Bank München eG

Krieg in der Ukraine: die wichtigsten Infos für unsere Kund*innen

Übersicht

Blättern

Archiv

Kontakt
Vor Ort
Termin
FAQ
Chat
Kontakt

Rufen Sie uns an - wir sind rund um die Uhr für Sie da.

089 55142-400

Kontaktieren Sie uns bei allgemeinen Fragen gerne per E-Mail. Für kontobezogene Aufträge schreiben Sie uns bitte eine gesicherte Nachricht über das Online-Banking.

Vor Ort

Immer in Ihrer Nähe

Finden Sie schnell und einfach den Weg zur nächsten Filiale oder die nächste kostenfreie Möglichkeit zur Bargeldauszahlung.

Termin

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin. Wir sind vor Ort in den Filialen, telefonisch oder in der Online-Beratung für Sie da.

FAQ

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!

Chat

Schreiben Sie uns per Chat

Wir sind Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 16 Uhr für Sie da. Bitte senden Sie uns keine kontobezogenen Daten über den Chat. Nutzen Sie hierfür eine gesicherte Nachricht aus dem Online-Banking oder rufen Sie uns an.

Chat starten